System on Chip Design

Content


Das Modul hat zum Ziel, den Studierenden Kenntnisse im Design komplexer digitaler Systeme auf ASIC und FPGA Zieltechnologien zu vermitteln. Wissensgrundlagen zu digitalen Hardware-Architekturen und insbesondere Anwendung moderner Hardware/Software Co-Design Methoden werden diskutiert.

Folgende Themen und Inhalte werden behandelt:

Grundlagen

  • Komplexe CMOS Logikgatte
  • Gatter Schema inklusive Layout
  • Low Power Design Technik (Sub-Threshold)
  • Clocking Strategien
  • Datenpfad Elemente
  • FSM-D Architekturmodell
  • Interprozess-Kommunikation
  • Pipeline Architektur
  • System-on-Chip Design Methodik
  • HW/SW Co-Design-Methodik
  • Testbarer Schaltungsentwurf, Testmethodik

Praktische Anwendungen

  • Laboruebungen ASIC Design
  • HW/SW Co-Design Entwicklungsplatform
  • Kleinprojekte nach Wahl
  • Optional: RISC Architektur, Ausblick auf SystemC

Goals


Nach dem Absolvieren dieses Modules verstehen die Studierenden die theoretischen und vor allem praktischen Aspekte des digitalen ASIC Designs.

Insbesondere können die Studierenden folgende Kompetenzen anwenden:

  • Entwurf digitaler ASIC vom Layout bis hin zum fertigen Chip.
  • Erarbeiten von Lösungen mittels Hardware/Software Design Methoden.

Am Ende des Moduls sind Studierende in der Lage zu urteilen:

  • welche Hardware-Architekturen für die Lösungsfindung geeignet ist, diese im Detail zu erarbeiten und umzusetzen.
  • welche SoC Design Methoden am besten anzuwenden ist.

 

Quelle